Walter Siebert Privat

Steine balancieren

  • Steine balancieren © Siebert

Einer oder mehrere, viele, nebeneinander, übereinander.Steine werden so aufgestellt, wie sie sich selbst auf Grund ihres Naturells niemals hinlegen würden. Einige Bilder habe ich selbst gemacht, die besten habe ich von Harald Fasching. Er hat mir einen ganzen Kalender zum 50er geschenkt.

Meinem Freund und Trainerkollegen Dave Hanna verdanke ich diesen Impuls. Wir machen seit Jahren für einen Kunden im Rahmen einer Führungskräfteausbildung gemeinsam den Modul "Work-Life-Balance" . Auf einem der Bilder, die Dave zeigt , ist der Strand von San Diego, wo ein Künstler einige Steine aufgestellt hatte. Mich faszinierte dieses Bild von Beginn an, es sah aber so "unmöglich" aus, dass ich es nie probierte. Vor 3 Jahren, am Strand von Sardinien, war mir eines Tages so langweilig, dass ich geistesabwesend, so nebenher versuchte, einen Stein auf die Spitze zu stellen.

Wie kam es dazu?

Zu meiner Überraschung blieb er plötzlich stehen.
Ich machte weiter ... wurde mutiger ... durch eine glückliche Fügung des Schicksals war der Strand auch optimal geeignet ... und ich wurde manisch.
Seither bin ich begeisterter Steine-Aufsteller und voll von Ideen.
Das interessante: Es fasziniert auch andere Menschen.

Wie geht das?

Es ist jedenfalls keine Zauberei und man braucht auch nicht unmäßig Geduld. Man muss nur das Unmögliche probieren.

1. Man suche sich einen schönen Platz.
2. Man suche sich schöne Steine und eine gute, stabile Unterlage =z.B. Felsblock, sowie einen Sessel, falls man schon ein müdes Kreuz hat)
3. Wenn die Unterlage eine Spitze hat, sucht man sich einen Stein mit einer Grube - und wenn der Stein spitz ist, sucht man auf der Unterlage eine Grube.
Je größer der Stein (aber noch so dass man ihn leicht tragen kann) ist und je besser Grube und Spitze zusammenpassen, desto leichter bleibt der Stein stehen.
4. Man bringt den Stein in die Balance und beginnt ihn zu drehen. Man merkt , wie er plötzlich in einer Richtung /Ebene stabil wird, ähnlich einem Hocker, der auf 2 beinen steht. .
5. Man dreht langsam weiter, bis man einen kleinen Widerstand spürt.
Jetzt braucht man Geduld und Fingerspitzengefühl.
Durch feines Hin- und Herdrehen findet man langsam den "dritten Punkt".

Man muss ja nicht gleich mit 2 Steinen übereinander beginnen.

Anleitung zum Steine balancieren auf Youtube.